Besuch in Sukuta

Um einen Einblick in den Schulalltag der Sukuta-Wannsee Schule zu bekommen, habe ich mich dazu entschieden für zwei Monate nach Gambia zu reisen. Hier wurde ich mich offenen Armen und einem Lächeln in Empfang genommen. Die Lehrer begrüßten mich alle herzlichst und ich habe das Gefühl jederzeit willkommen zu sein. Auch die Kinder, vor allem die Vorschüler, freuen sich über einen Gast an ihrer Schule. Anfänglich waren ein paar von ihnen noch etwas schüchtern, andere wollten sofort die glatten Haare anfassen und waren ganz fasziniert. Ich erlebe die Schüler insgesamt als sehr aufgeschlossen, lebendig und fröhlich.

Zu Beginn gab es für mich viele neue Eindrücke zu verarbeiten. Natürlich ist das Leben hier in Gambia ein ganz anderes, als das in Deutschland. Auch der Schulalltag ist ein anderer. Die Kinder sind unglaublich laut und schwer zu bändigen. Gleichzeitig wirkt es aber, als hätten sie jede Menge Spaß und seien stolz zur Schule gehen zu dürfen.

 

Neben dem Hospitieren im Unterricht bin ich hier auch als Physiotherapeutin tätig. Mein Equipment besteht zwar nur aus einer Yogamatte, aber auch mit begrenzten Mitteln konnte ich ein paar Patienten aus dem Kollegium zur Linderung verhelfen.

 

Alles in allem fühle ich mich sehr wohl, habe bisher viele Eindrücke gesammelt und dadurch ein neues Bild von Afrika. 

 

Nach-oben-Link