Berichte


Wir brauchen ihre Unterstützung

Liebe Freundinnen und Freunde, Unterstützerinnen und Unterstützer des
Fördervereins Sukuta-Wannsee, Berlin.

Im Jahre 1989 wurde in Sukuta/Gambia in einem gemieteten Ziegenstall die Nursery School als Vorschule der Sukuta-Wannsee-Schule gegründet. Heute hat die Schule neben der dreiklassigen Vorschule eine Grundschule und eine Oberschule, in die etwa 620 Schülerinnen und Schüler gehen. Diese große Schule gibt fast 30 Menschen Arbeit und Lohn. Wir haben allen Grund, auf das in 27 Jahren Erreichte stolz zu sein. Ein "Werbe-PDF" um auch andere zu begeistern, finden Sie am Ende des Textes.

Das alles war nur möglich, weil viele Menschen zunächst in Berlin, später deutschlandweit an den Erfolg ihrer Mission glaubten. Von Beginn an waren sich alle einig, dass es ein Projekt sein sollte, das sich Hilfe zur Selbsthilfe zum Prinzip machte und vor Ort ausschließlich einheimische Lehrkräfte und MitarbeiterInnen beschäftigt. So wurden die Mitgliedsbeiträge und Spenden immer dafür eingesetzt, eine passgenaue Infrastruktur zu schaffen. Eine möglichst gute Schulbildung stellt das Fundament dar, auf dem sich alles Weitere aufbauen sollte und bis heute aufbaut.

Dazu Marina Jarra, die Vorsitzende des Vereins: „Als wir vor 27 Jahren die Minivorschule gründeten, haben wir damit dem Wunsch zweier Lehrer und 19 Eltern entsprochen. Wir, die Gruppe der Conrad-Grundschule, haben es einfach gemacht, ohne groß darüber nachzudenken. Im Laufe der Jahre haben wir jede Erweiterung auf Bitten und Drängen der Lehrer- und Elternschaft in Sukuta vorgenommen. Wir haben immer versucht, alle mitzunehmen, um ein funktionierendes Gemeinwesen zu schaffen.“

Heute gehört die Sukuta-Wannsee-Schule zu den angesehensten Schulen in Gambia und stellt bei den nationalen Vergleichstests, die jeweils nach der vierten und achten Klasse durchgeführt werden, regelmäßig erste, zweite und dritte Sieger.

Diese Entwicklung hat ihren Preis. Während 1989 die ersten Lehrerinnen und Lehrer im Monat 600 Dalasis Gehalt erhielten, sind es heute im Schnitt 3.600 Dalasis, das sind ca. 80 Euro im Monat. In 2015 konnten insgesamt mehr als 40.000 Euro nach Gambia zur Sicherung der laufenden Schulkosten und für Investitionen transferiert werden. Ohne Investitionen beträgt der Schuletat inzwischen jährlich ca. 26.500 Euro, von denen der Förderverein Sukuta-Wannsee ca. 19.000 Euro einbringt und die Eltern durch die Schulgelder etwa 7.500 Euro. Das heißt, damit die Schule am Laufen gehalten werden kann, wird unser Verein zukünftig mindestens 20.000 Euro jährlich für den Grundetat aufbringen müssen. Darin sind keine Investitionen und größere Erhaltungsaufwendungen enthalten.

Wir haben aktuell knapp 160 Mitglieder, die einen Jahresbeitrag von ca. 22.000 Euro aufbringen. Das geht nur, weil die Hälfte unserer Mitglieder, deutlich mehr als den Mindestbeitrag von 60 EUR jährlich überweisen. Nach 27 Jahren wäre eine Erhöhung des Jahresmitgliedsbeitrags auf 90 EUR sicher angemessen. Wir wollen dennoch zunächst einen anderen Weg gehen. Deshalb bitten wir unsere Mitglieder zu überlegen, ihren Jahresbeitrag vielleicht von sich aus - wenn nicht schon geschehen - auf 90 Euro zu erhöhen und oder eine einmalige Spende für die drei nachfolgenden Projekte zu machen.

·      Die Erneuerung des Daches des ersten Schulgebäudes, Kosten 5.000 €

·      Schulbücher für zweite bis sechste Klasse, Kosten 3.000 EUR

·      Der Aufbau eines Gesundheitsfonds für akute Fälle zur Behandlung/Zahnbehandlung erkrankter oder behinderter Schülerinnen und Schüler, Kosten 2.000 EUR. (Viele Eltern können sich eine notwendige Klinikbehandlung nicht leisten)

Neues Dach: 1 qm Dach kostet ca. 20.- €. Erneuert werden müssen ca. 500 qm Blechdach, weil das alte verrostet und brüchig ist.

Schulbücher: Die Ausgaben pro Schüler für Lehrbüchern (wir kaufen nur Bücher des einheimischen Marktes) beträgt 10,00 €.

Aufbau des Gesundheitsfonds: Die Kosten für eine Behandlung sind höchst unterschiedlich und lassen sich nicht genau beziffern. Eine Zahnarztbehandlung beispielsweise kostet ca. 5.- €, eine einfache Malaria 15.- €.

Wir hoffen sehr, dass Sie die Entscheidung der Mitgliederversammlung, auf eine generelle Beitragserhöhung vorerst zu verzichten, mittragen. Wir danken Ihnen sehr für alles, was Sie in der Vergangenheit für die Sukuta-Wannsee-Schule getan haben und sicher noch tun werden. Uns ist wichtig festzustellen, dass der gesamte Vorstand zu 100 % ehrenamtlich arbeitet und wir für Verwaltung und Organisation nach wie vor nur ca. 2% an Mitteln einsetzen.

Hier finden Sie eine PDF-Datei "Praesentation Sukuta-Wannsee" zum herunterladen, die Sie gerne einsetzen können, wenn Sie Freunden oder Institutionen und Schulen über unsere Schule in Sukuta informieren oder für unseren Verein Mitglieder werben wollen.

Mit besten Grüßen

Marina Jarra, Vorsitzende  ·  Alfred Harnischfeger, stellv. Vorsitzender  ·  Margot Schuch, Schatzmeisterin

Nach-oben-Link