Berichte

Zwei ehemalige Schüler berichten

Die Vorsitzende Marina Jarra hat ehemalige Schüler der Sukuta-Wannsee Schule getroffen und interviewt.Sie berichten von Ihrer Schulzeit und dem Beginn des Studiums.

Ehemalige Schülerin: Awa

Awa ist 20 Jahre alt und hat 7 Geschwister. 4 davon werden derzeit an unserer Schule unterrichtet.
Ihr Vater ist Lehrer an der Sukuta-Wannsee Lower Basic School.Sie selber wechselte in der 8. Klasse von der Sukuta Upper Basic (Staatlich) zu unserer Schule und machte hier nach dem 9. Schuljahr ihren Schulabschluss.

Marina Jarra: Was macht für dich den Unterschied zwischen unserer Schule und der Sukuta Upper Basic?
Awa: Ich war nicht so gut in der SUB aber als ich nach SW kam, verbesserten sich meine Leistungen erheblich, weil die Lehrer uns wirklich sehr ermutigt haben zu lernen. Sie achteten sehr auf uns und halfen, wenn nötig. Die Disziplin der Lehrer war besser, sie erschienen pünktlich und nutzten die Schulstunden wirklich zum Unterrichten.

Erinnerst du dich an etwas Wesentliches während deiner Schulzeit in SW?
Ja, ich machte immer wieder den gleichen Fehler beim Aufsatzschreiben –„aks“ anstelle von „ask“. Eines Tages zog mich mein Lehrer scherzhaft am Ohr und fragte, warum ich immer wieder den gleichen Fehler machte. Von da an schrieb ich „ask“ immer korrekt.

Wohin gingst du nach deinem Abschluss?
Ich ging zur Kotu High School, die ist halb privat und halb öffentlich. Wir mussten dort die Hälfte des Schulgeldes zahlen. Die privaten Partner sind Araber. Es war schwierig, weil die Klassen mit mehr als 60 Schülern überfüllt waren und die Lehrer waren nicht sehr diszipliniert.

Was war dein Hauptfach in der High School?
Handel. 

Welchen Abschluss hast du nach der 12. Klasse erreicht?
WASSEC (West Africain senior secondary examen certificate)

Was sind die Voraussetzungen, wenn Du an der Universität studieren möchtest?
Man muss mindestens 5 befriedigende Noten haben – unter ihnen Mathematik und Englisch.

Was machst du momentan?
Ich bin im Brikama College und lerne für das Lehramt. Bisher war das Lehrer College frei, jetzt müssen wir allerdings 7.000 D im Jahr zahlen, zuzüglich der Einschreibegebühr und der Bücher. Ich teile ein Zimmer mit 3 Mädchen. Das kostet monatlich 325 D. Meistens essen wir auswärts aber manchmal kochen wir auch. Im 3. Teil dieses Semesters werde ich ein Schulpraktikum machen und hoffe, dass ich an die Sukuta-Wannsee Schule komme. Bisher zahlte die Regierung den Praktikanten eine kleine Aufwandsentschädigung. Die gibt es nun nicht mehr. Wenn ich mein Examen absolviert habe, möchte ich einige Jahre unterrichten, Geld sparen und an die Universität gehen. Ich strebe einen Abschluss in Wirtschaft an.

Du hast sehr ambitionierte Pläne. Was ist mit Heirat und Kindern?
Ich will auf jeden Fall Kinder haben aber ich werde mir einen Partner mit einer ebenfalls guten Ausbildung suchen, der mich versteht und meine Ambitionen unterstützt.

Ist Dein Vater mit Deinen Plänen einverstanden?
Ja, mein Vater unterstützt mich. Er sagt, dass ich selbst meinen zukünftigen Partner auswählen darf.

Vielen Dank für deine Zeit und viel Erfolg beim Umsetzen deiner Ziele.

Sene war unter den Schülern, die in unserer Nursery School begonnen haben die Lower Basic School durchliefen und dann als erste die neu eingerichtete Upper Basic School besuchten. Danach wechselte er auf die Nusrat Senior Secondary School, die er nach der 12. Klasse mit dem West Africain Senior Secondary Examen Certificate ( WASSEC) abschloss.
Seine Eltern haben weder eine Schule besucht, noch sprechen sie Englisch. Der Vater hat zwei Frauen. Sene hat 6 Brüder und 3 Schwestern. Der Vater arbeitet als Maurer und Gärtner. Die Mutter baut Gemüse an.

Wie viele Schüler waren in deiner 1. Klasse?
2006 hatte die Lower Basic ja gerade erst begonnen. Da waren wir nur 18, aber in der 2. Klasse waren wir schon 36.

An welche Ereignisse aus deiner Grundschulzeit erinnerst du dich noch?
Ich mochte die Abschlussfeiern und die Preisverleihungen am allerliebsten. Ich erinnere mich aber auch noch an den Ausflug zur Schlangenfarm, als wir alle eine Python um unseren Hals gelegt haben.

Was gefiel dir nicht an dieser Zeit?
Das Schlagen. Manche Lehrer haben geschlagen.

Mochtest du das Essen?
Ja, der Porridge war gut.

Woran erinnerst du dich besonders in der Oberschulzeit?
Die Ausflüge hoch ins Land. Ich war zuvor noch nie in Georgetown gewesen – an den Steinkreis und James Island. Ich war aber auch sehr beeindruckt von den Reisfeldern.
Ich erinnere mich auch an eine Aufgabe, die uns der Lehrer Baldeh gab. Wir sollten einen Brief an unseren Vater schreiben, indem wir ihn überzeugen sollten, keine zweite Frau zu heiraten. Die meisten von uns fanden das sehr schwierig. Herr Baldeh war ein guter Lehrer.

Warum bist du nach der 9. Klasse zur Nusrat High School gegangen?
Nusrat hatte den besten Ruf unter den Schulen unserer Gegend. Außerdem musste man kein Schulgeld zahlen. Die Bücher mussten wir aber selbst zahlen. Die anderen Schulen hier, wie die Methodist School oder die Charles Jawo Schule sind sehr teuer, aber auch sehr gut.

Was war dein erster Eindruck von Nusrat?
Die Schüler sprachen dort ihre Volkssprachen, während wir in Sukuta-Wannsee immer Englisch gesprochen haben, auch außerhalb der Klassen. Das heißt, wir verloren einiges von unserem Englisch, das wir zuvor schon so gut konnten. Außerdem waren die Klassen sehr voll.

Was ist deine jetzige Situation?
Ich bin in meinem ersten Semester als Elektroingenieur. Es ist ein neues Fach an unserer Universität und es sind noch nicht alle Dozenten da.
Das ganze Jahr kostet 40.000 D (ca. 700 €). Im Moment bezahlt mein ältester Bruder, der übrigens auch vor langer Zeit in die Sukuta-Wannsee Vorschule gegangen ist, die ersten Semester. Aber ich weiß nicht, ob er weiter für mich bezahlen kann, weil er viele andere Verpflichtungen hat. Er ist Buchhalter.

Was kann man noch an der Gambia University studieren?
Wenn man in 5 Fächern, eingeschlossen Mathematik und Englisch, gute Noten hat, kann man Medizin, Wirtschaft, Business Management, Jura Erziehung, Informatik und Zahnmedizin studieren.

Gibt es Stipendien?
Ja, manchmal aus China, der Türkei, Indien, Aserbaidschan und Brunei, aber wir wissen oft gar nichts davon. Sie werden nicht öffentlich bekannt gegeben.

Habt ihr eine Studentenvertretung?
Ja.

Warum beschwert ihr euch dort nicht, dass die Stipendien nicht öffentlich bekannt gemacht werden?
Das sollten wir tun.

Wo ist die Universität, die du besuchst?
In Brikama.

Wieviel kostete das Fahrgeld?
50 D. pro Tag.

Wie lange wirst du brauchen um dein Studium zu beenden?
4 Jahre bis zum BA und weitere 3 Jahre bis zum MA.

Vielen Dank, dass du meine Fragen beantwortet hast und viel Glück für deine Zukunft.
Ich werde dieses Interview den Vereinsmitgliedern schicken.

Nach-oben-Link